Ketteln - der letzte Schliff bei den Socken

Die Socken sind bei VON FLOERKE ‚handgekettelt’. Doch was bedeutet ketteln überhaupt?

Von Hand ketteln bezeichnet das manuelle Verbinden jeder einzelnen Masche der Spitzen bei den Herrensocken. Dabei wird Masche für Masche „aufgestoßen“ und es entsteht an der Spitze der Socken eine Anstoßreihe, welche stabiler ist. Es entsteht also eine kaum bemerkbare, aber umso elastischere und solide Naht. Durch das Ketteln und diese Naht erlangt der Strumpf eine verbesserte Haltbarkeit und beugt auch dem unschönen Scheuern an der Fußspitze vor. Der Sinn dahinter ist es, das Ausfransen zu verhindern. Im Internet findet Ihr sehr viele Anleitungen und Videos, wie man selber ketteln kann. Oder Ihr fragt einfach eure Oma - die weiß bestimmt, wie man von Hand kettelt. Sie wird euch auch erzählen, dass das gar nicht so einfach ist und es schon einige Lernzeit erfordert. Oft wird das manuelle Handketteln auch als Echtketteln bezeichnet.

Handketteln ist die wohl aufwendigste Methode die Spitzen zu stricken. Es lohnt sich aber allemal. Denn die Qualität wird deutlich erhöht und der Komfort somit maximiert, um lange und ohne Schmerzen den Tag zu meistern – und ihr macht dabei auch noch eine gute Figur!

Unsere Socken sind nicht nur handgekettelt, sondern auch aus Bio-Baumwolle. Diese ist Öko-Tex 100 zertifiziert und enthält daher so gut wie keine Schadstoffe. Der Bund des Strumpfes wird auch von Hand gewebt, wodurch kein Gummi vonnöten ist. Dadurch beißt die Socke nicht in die Wade und das Tragegefühl bleibt den ganze Tag angenehm. Ihr werdet dann keine Abdrücke auf eurer Wade finden.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen